Herzlich willkommen!

… auf der gemeinsamen Homepage der
Evangelischen Kirchengemeinde Gescher-Reken.
Schön, dass Sie da sind!

Nachdem die 7-Tage-Inzidenz-Werte seit einer Woche unter 100 liegen (gerechnet auf 100.000 Einwohner) wird es ab Sonntag, 16. Mai, endlich wieder Präsenz-Gottesdienste geben. Gleichzeitig können auch wieder Taufen – allerdings in eigenen Tauf-Gottesdiensten – gefeiert werden.

Regelmäßige Treffen der Gemeindegruppen (Konfirmandengruppen, Kinderkirche, Frauenkreise usw.) sind hoffentlich bald wieder möglich. Dasselbe gilt für die Proben des Singkreises, des Flötenkreises, des Rekener Posaunenchores, des Gescheraner Bläserkreises sowie der Kanzelschwalben, die derzeit noch nicht wieder stattfinden können.

Wenn Sie etwas vermissen oder Fragen haben, oder wenn Sie uns sagen möchten, ob Ihnen die Gestaltung dieser Internet-Seiten gefällt, kontaktieren Sie uns. Ihre Ansprechpartner finden Sie unter Kontakte.

 

Aktuelles / News:

Bilder gegen die Einsamkeit!

Kita Kinder vom Guten Hirten überraschen Altenheim Bewohner

Reken. Die Kinder des Kindergartens Der Guten Hirte haben in Corona Zeiten die Bewohner des St. Ludgerus Altenheims mit einer schönen Aktion überrascht.

Die Kinder in der Notgruppenbetreuung haben mit Ihren Erzieherinnen darüber gesprochen auf was man in Corona Zeiten alles verzichten muss und welche lieben Menschen man nicht sehen darf. In diesen Gesprächen wurde den Kindern bewusst, dass die Bewohner des St. Ludgerus Altenheimes ja genauso alleine waren, wie die eigenen Omas und Opas und sich sicherlich über eine kleine Überraschung freuen würden. Die neue "Coronaumschlag"-Idee war geboren.

Auch die Kinder zu Hause haben diese Aktion mit Bildern und Briefen unterstützt. Bilder wurden gemalt, gebastelt und kleine Briefe für die Bewohner geschrieben. Die Kunstwerke wurden am 27. Mai von Frau Rentmeister im Rahmen eines Besuches des Altenheimes – natürlich unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen – stellvertretend für alle Bewohner an zwei Bewohnerinnen übergeben. Die beiden Damen haben Frau Rentmeister erzählt, dass es ihnen im St. Ludgerus Altenheim sehr gut geht, sie aber trotzdem ihre Enkelkinder in dieser schweren Zeit vermissen. Deshalb haben sie sich auch sehr über die gemalten Bilder und Briefe gefreut.

Eine kleine Aufheiterung in dieser von Verzicht geprägten Zeit.

Neue Gottesdienstzeiten zum Ersten Advent 2020
Ein Brief der Kinderkirche in Reken
Nach oben