Gescher/Reken (rj). Das Presbyterium der Kirchengemeinde hat in seiner Sitzung am 10. Februar beschlossen, sich der Empfehlung der Landeskirche anzuschließen und für die Zeit des Lockdowns (derzeit 7. März) auf Präsenz-Gottesdienste zu verzichten. Nach Beendigung des Lockdowns – und wenn die Inzidenzwerte im Kreis Borken dauerhaft (mindestenz sieben Tage) unter 50 liegen –, wird es wieder Präsenz-Gottesdienste geben.

Die Kirchengemeinde weist auf den "Sonntagsgruß" hin, die Möglichkeit, sich jeden Sonntag einen Gottesdienst nach Hause schicken zu lassen.