Herzlich willkommen!

… auf der gemeinsamen Homepage der
Evangelischen Kirchengemeinde Gescher-Reken.
Schön, dass Sie da sind!

Aufgrund der geltenden Verordnungen – und zum Schutz Ihrer Gesundheit – finden derzeit die Gottesdienste unter Beachtung des gemeindlichen Schutzkonzeptes statt.

Taufen können in eigenen Tauf-Gottesdiensten gefeiert werden – bitte wenden Sie sich an das Gemeindebüro oder Ihren Pfarrer!

Regelmäßige Treffen der Gemeindegruppen (Konfirmandengruppen, Kinderkirche, Frauenkreise usw.) sind im November nicht möglich, selbst wenn das entsprechende Schutzkonzept beachtet wird.

Die Proben des Singkreises, des Flötenkreises, des Gescheraner Bläserkreises sowie der Kanzelschwalben können derzeit nicht stattfinden.

Derzeit ist die Seite noch im Aufbau. Aber bald finden Sie hier alle Informationen rund um die Evangelische Kirchengemeinde Gescher-Reken: Termine, Veranstaltungen, Personalien, Berichte, Fotoalben, Neuigkeiten usw.

Wenn Sie etwas vermissen oder Fragen haben, oder wenn Sie uns sagen möchten, ob Ihnen die Gestaltung dieser Internet-Seiten gefällt, kontaktieren Sie uns. Ihre Ansprechpartner finden Sie unter Kontakte.

 

Aktuelles / News:

Vortrag: "Innerlich frei, im Vertrauen stark: für die Würde des Menschen"

Corona-bedingt muss diese Veranstaltung auf das Jahr 2021 verschoben werden!

Porträts beeindruckender Persönlichkeiten der Bekennenden Kirche von Elisabeth von Thadden bis Katharina Staritz

Gescher/Reken (pd) Mit Hilfe der Nationalsozialisten hatten die Deutschen Christen im Juni 1933 die reichsweiten Kirchenwahlen mit einer Zweidrittelmehrheit gewonnen. In vielen Landeskirchen und Gremien besetzten sie die Führungspositionen und begannen Religion und Politik gleichzuschalten. Im November hetzten sie auf einer Kundgebung im Berliner Sportpalast gegen das aus ihrer Sicht "verjudete" Alte Testament, und im März 1934 erklärte der evangelische Pfarrer Hermann Grüner Hitler zum Nachfolger Jesu.Das ging vielen evangelischen Christen zu weit. In den Landeskirchen bildeten sich Gemeinschaften, die sich gegen die Vereinnahmung durch die Reichskirche wehrten und in Barmen jenes Bekenntnis veröffentlichten, das zum Gründungsdokument der Bekennenden Kirche wurde.

Der Vortrag wirft einen kritischen Blick auf die Bekennende Kirche, zeigt die Entwicklung des Widerstands gegen Hitler innerhalb der Ev. Kirche auf, beleuchtet aber auch Grenzen. Am Beispiel eher weniger bekannter Persönlichkeiten der Bekennenden Kirche vermittelt er, wie innere Freiheit, starkes Vertrauen, klare Argumentation und engagiertes Menschsein in dunkelster Zeit Menschenleben retteten und die Würde der an den Abgrund Gedrängten hoch hielten.

Diese couragierten Persönlichkeiten setzen bis heute starke Impulse für unser Handeln im Widerstand gegen Rassismus und Extremismus, für unseren Einsatz für die Würde des Menschen, die bis in die Gegenwart oftmals schwer erschüttert ist.

Zeit: Di. 24.11.2020, 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr
Ort: Ev. Gemeindehaus Reken, Hedwigstr. 1, Reken
Kosten: keine

Referentin: Heike Bergmann, Pfarrerin

Anmeldung: Eine Anmeldung ist nicht zwingend, aus gegenwärtigem Anlass wird jedoch ausdrücklich darum gebeten, da die gebotenen Abstandsregelugen geringere Platzkapazitäten ermöglichen.

Richten Sie Ihre Anmeldung bitte an: Anne Dzierzawa, buero@ ev-ju.de oder telefonisch: 02573/797.

Neue Gottesdienstzeiten zum Ersten Advent 2020
Kursrichtung: Ökumene – wohin?
Nach oben